FreeNX -- das Geschwindigkeitswunder für eigene Zwecke nutzen

Kurt Pfeifle (Systemspezialist, Danka Deutschland Holding GmbH) / E-Mail:


Samstag, 10:00 Uhr, Raum W2

FreeNX/NoMachine-NX bieten ganz neue Perspektiven für den Remote-Zugriff auf einen Linux-, Windows-, Solaris- oder Mac OS X-Desktop.

Die Bandbreite einer Modemverbindung reicht aus, um z.B. eine äusserst performante Volldesktop-KDE-Session zu fahren. Dabei ist das "Look'n'Feel" sogar noch um einiges flüssiger als bei einer ADSL-Verbindung mit "normalem" remote-X11-Zugang.

Der Workshop zeigt, wie man einen FreeNX-Applikations- oder -Terminalserver aufsetzt. Dieser kann z.B. für folgende Einsatzszenarien nützlich sein:
* Software-Entwicklung: man kann z.B. parallel KDE-3.0 (stabil) und KDE-3.4 (Entwicklung) laufen lassen und verwenden.
* Schulklassen: man kann z.B. 30 Schüler zugleich auf einem Linux-Applikationsserver arbeiten lassen, und jedem eine identische Umgebung bieten, obwohl sie von ihren Arbeitsplätzen aus ein Sammelsurium von Windows-, Linux-, Mac OS X- oder Solaris-Rechnern verwenden.
* öffentliche und industrielle Migrationsprojekte (1): man belässt fürs Erste jedem Beschäftigten seinen Windows-Rechner -- lässt ihn jedoch mit bestimmten Applikationen (OpenOffice, Mail, Webbrowser....) nur per NX-Verbindung auf einem zentralen Terminal- oder Applikationsserver arbeiten. Virus-, Spyware- und Wurmproblem vorerst behoben! Backup zentralisiert! Updates nur an einer Stelle zu testen und auszurollen!
* öffentliche und industrielle Migrationsprojekte (2): man kann jedem Beschäftigten einen Linux-Desktop als Arbeitsplatz geben -- und die bisher noch unverzichtbaren Windows-Fachanwendungen gibt man ihnen per NX-Remotezugriff auf den Bildschirm.
* Lebensverlängerung für alte Hardware: wo eine Umstellung auf 30 ThinClients + 1 Linux-Terminalserver auch die Neuverkabelung von 10 MBit- auf 100 MBit-10Base2 erfordern würde, kann man dies vorerst noch verschieben. FreeNX/NX kommen mit 10 MBit/sec aus und können dennoch bequem (ungeswitch-t) mehr als 100 parallele Sessions auf diesem Netz gewähren (bei Einsatz von Switches natürlich entsprechend mehr).

Webseite zum Beitrag: http://www.nomachine.com/

Erwünschte Vorkenntnisse: fast keine. Unix-Grundkenntnisse und Erfahrung mit Netzwerken von Vorteil.



Anmeldung

Die Anmeldung ist geschlossen. Bitte kommen Sie bei den Chemnitzer Linux-Tagen 2005 an die Information und erkundigen Sie sich dort nach freien Plätzen!