Resümee

Es war ganz schön was los.

Bereits um Mitternacht sah das Veranstaltungsgebäude wieder aus wie vor dem Aufbau und mittlerweile ahnt man nicht mehr, dass am Wochenende mehr als 3000 Besucher in den Vorträgen und Workshops, an den Ständen, in der Praxis oder beim Elektronikbasteln unterwegs waren. Die Begeisterung dafür, elektronische Bausätze selbst zum Leuchten oder – im Fall unseres Radios – sogar zum Sprechen zu bringen, ist ungebrochen. Die Helfer hatten alle Hände voll zu tun und freuten sich über das Strahlen der kleinen Tüftler, wenn am Ende alles funktionierte.

Am Samstagvormittag wartete eine Überraschung auf die Teilnehmer des Thomas-Krenn-Awards. Gleich zwei zweite Preise wurden vergeben. Der erste Preis ging an microG für die Erweiterung des Android Open Source Projects (AOSP), die beiden zweiten Plätze belegen OPENMEDIAD mit einem Projekt zur Vernetzung chronisch Erkankter unter dem Aspekt des Datenschutzes und der Anonymität sowie privacyIDEA mit einer Entwicklung zur Verwaltung von Authentifizierungsobjekten für größere Benutzergruppen. Wir gratulieren den Gewinnern.

In so manchem Vortragsraum wurde es eng am Wochenende. Klaus Knopper begeisterte z. B. die Zuhörer mit seinem Knoppix-Derivat für den Raspberry 2, Lars Schimmer eröffnete mit der Vorstellung der Mapillary-App einen begehrten Strang zu den Geodaten. Wer nicht nach Chemnitz kommen konnte, hatte die Möglichkeit, die Streams der Vorträge live per Video oder Audio mitzuverfolgen.

In den Gesprächen mit unseren Gästen gab es schon während des Wochenendes einiges an Feedback, auch Hinweise und kleinere Wünsche gehörten dazu. Diese Rückmeldungen sind uns sehr wichtig. Nur wenn wir wissen, was unsere Besucher und Mitwirkenden von uns erwarten, können wir entsprechend reagieren. Dafür gibt es auch in diesem Jahr eine Online-Umfrage – wir bitten um rege Nutzung. Auch wer Blog- oder Fotolinks für uns hat, kann uns schreiben – Mail an info@linux-tage.de genügt.