Terrarium mit Raspberry Pi

Referent:

Eike Holtz (CEO, Infratix GmbH) / Homepage

Wer ein Terrarium sein eigen nennt, kennt die Thematik: Man braucht entweder eine Menge Zeitschaltuhren, teure Regelautomaten oder einfach viel Zeit, um die kleinen Lieblinge bei Laune und Gesundheit zu halten. Ein Raspberry Pi kann diese Regelung deutlich vereinfachen: Mit Sensoren kann man den Status des Terrariums überwachen, basierend auf Messdaten oder Uhrzeiten automatisch schalten, und dazu gibt es eine Aufzeichnung der Messwerte quasi frei Haus. Im Vortrag spreche ich über meine Erfahrungen beim Aufbau der Technik und die Entwicklung der Software, mit der das Terrarium gesteuert wird.

Webseite: https://eholtz.de/terrarium

Erwünschte Vorkenntnisse: Interesse am Basteln

Weitere Informationen: Kurz-Paper

Audio-Aufzeichnung:

Creative Commons Lizenzvertrag Download MP3 (24) Download OGG (16)

Die Chemnitzer Linux-Tage sind ein Projekt des IN-Chemnitz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung