Maschinenprogrammierung auf x86-Linux für Anfänger

Referent:

Robert Clausecker (Wissenschaftlicher Assistent, Zuse-Institut Berlin) / Homepage

Termin: Sonntag, 10:00, Raum W2

Prozessoren sind Wunderwerke der Technik, die es uns ermöglichen, hochkomplizierte Programme in atemberaubender Geschwindigkeit auszuführen. Doch was genau tut der Prozessor eigentlich? In diesem Workshop werden die Teilnehmer in die Hohe Kunst der Maschinen- oder Assemblerprogrammierung eingeführt, um ein tieferes Verständnis für die Funktionsweise der Computer zu erhalten, mit denen sie tagtäglich zu tun haben.
Auch wenn man nicht plant, je direkt Maschinenprogramme zu schreiben, ist ein Verständnis der zugrunde liegenden Funktion des Prozessors von großem Nutzen, um effiziente Programme in Hochsprachen zu schreiben und die Performanz dieser nachzuvollziehen.
Eingeführt wird die Assemblerprogrammierung auf x86-Linux mit dem GNU-Assembler, damit jeder Teilnehmer nachher Programme für seinen eigenen Rechner mit Bordwerkzeugen schreiben und ausführen kann, ohne dass dafür Emulatoren oder spezielle Werkzeuge nötig wären.

Erwünschte Vorkenntnisse: Grundlegende Kenntnisse der Bedienung von Linux-Systemen auf der Konsole sind notwendig, grundlegende Kenntnisse der Programmiersprache C sehr hilfreich aber nicht strikt benötigt. Zur vollumfänglichen Teilnahme am Kurs ist es notwendig, einen eigenen x86-basierten Rechnr mitzubringen, um auf diesem die Beispielprogramme und Aufgaben auszuführen.

Anmeldeschluss war am 06.03.2018
Bitte kommen Sie bei den Chemnitzer Linux-Tagen einfach an die Information und erkundigen Sie sich dort nach freien Plätzen!