Kryptoplattformen – sozial und dezentral

Referent:

Sven R. Kunze (Software-Ingenieur und Crypto-Nerd) / Homepage

Termin: Sonntag, 11:00, Raum V4

Der Vortrag liefert dem Zuschauer einen technologischen und gesellschaftsrelevanten Überblick über die vor knapp 10 Jahren ins Leben gerufene Technologie der Blockchain.
Die Entwicklung einer einfachen Idee im immer wiederkehrenden Wechselspiel zwischen gesellschaftlichen Anforderungen und Blockchain-basierten technischen Lösungen wird in ihrem zeitlichen Verlauf dargestellt. Was 2009 mit Bitcoin als Kryptowährung begann, wurde mit der Einführung von Kryptoplattformen auf weitere Anwendungsfelder ausgeweitet und ruft aktuell großes Interesse seitens der Medien, der Politik und der Finanzwelt hervor. Es ist zu erwarten, dass auch in Zukunft durch Kryptotechnologie weitere Innovationen ermöglicht und gesellschaftliche Entwicklungen ausgelöst werden.
Dieser Vortrag beantwortet die folgenden Fragen:
Was bedeuten Dezentralität, Blockchain, Proof of Work/Stake/Importance/Devotion, Hard und Soft Fork?
Was unterscheidet eine Kryptowährung von einer Kryptoplattform?
Wo klemmt's?
Wie sieht die Zukunft aus?
Open Source spielt eine wichtige Rolle für vertrauenswürde Kryptotechnologien. Daher beantwortet der Vortrag auch folgende Fragen:
Wie mache ich mit?
Welche Technologien erwarten mich?
Auf einem Raspberry Pi wird der P2P-Knoten einer Kryptoplattform gestartet, um die UI und die API derselben zu demonstrieren und zu zeigen, dass Blockchain auch ohne große Mining-Farmen funktioniert.

Erwünschte Vorkenntnisse: - Interesse an Peer-to-Peer-Anwendungen

Weitere Informationen: Kurz-Paper

Material zum Beitrag: Folien (5143 KiB)

Video-Aufzeichnung:

Creative Commons Lizenzvertrag Download MP4 (1650 MiB)