Rechtsdurchsetzung bei Freier Software

Termin: Sonntag, 11:00 , Raum V3

Die Durchsetzung von Urheberrechten auf Basis einer freien Softwarelizenz ist nicht einfach. Das zeigt exemplarisch das vor etwa einem Jahr ergangene Urteil des Oberlandesgerichts Hamburg (Urteil vom 28.02.2019, 5 U 146/16) in einem Rechtsstreit eines Linux-Entwicklers mit VMWare. Das Urteil macht deutlich, dass, auch losgelöst vom Einzelfall, die Rechtsdurchsetzung auf Basis freier und offener Softwarelizenzen schwierig sein kann.

Der Vortrag behandelt ausgewählte Aspekte des Urteils. Daran zeigt er die Herausforderungen, vor der Freie- und Open-Source-Softwareprojekte stehen können, wenn Sie gegen (potentielle) Lizenzverletzungen vorgehen wollen. Verantwortlich für die Schwierigkeiten ist die dem Urheberrechtsgesetz fremde Welt kollaborativer Zusammenarbeit sehr vieler Personen und die (noch) fehlende juristische Brücke zwischen Urheberrecht und technischen Gegebenheiten, wie beispielsweise der Versionsverwaltung mit Git.

Erwünschte Vorkenntnisse: Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Weitere Informationen: Kurz-Paper