Die Mikroarchitektur moderner Prozessoren: ein Crashkurs

Referierende:

Robert Clausecker (Wissenschaftler (Bereich SIMD-Algorithmik), Zuse-Institut Berlin) / Homepage

Termin: Sonntag, 11:00 - Raum V3 - Dauer 60 Min.

Zum Stream

Moderne Prozessoren führen Programme mit beeindruckender Geschwindigkeit aus. Aber wie tun sie das eigentlich? Wir steigen im Rahmen dieses Vortrages vom Level der Hochsprache runter zum Assembler und schauen uns mal an, was ein Prozessorkern eigentlich genau tut, wenn er Maschinenbefehle ausführt. Wir werden dabei lernen, wie Hardwaredesigner über die Jahrzehnte der CPU beigebracht haben, pro Takt meist mehrere Befehle auszuführen und dabei Schwierigkeiten wie langsamen Speicher und unvorhersehbare Sprünge umschifft. Mitnehmen kann der Zuhörer dazu praktische Hinweise, wie man den eigenen Code verbessern kann, sodass er schneller ausgeführt wird.

Erwünschte Vorkenntnisse: Grundlegende Kenntnisse der Programmierung sind nötig, Kentnisse von hardwarenahen Sprachen wie C, Forth, oder Assembler hilfreich. Der Vortrag versucht, möglichst wenig Vorkenntnisse anzunehmen, aber ganz ohne wird schwierig.

Video-Aufzeichnung (extern):

https://media.ccc.de/v/clt23-255-die-mikroarchitektur-moderner-prozessoren-ein-crashkurs

Beitragsbewertung:

Beitrag bewerten