Linux-Tage-Weihnachtskalender: 12. Türchen

Martin Fiedler, 12.12.2008

Impressive

Folienübersicht mit impressive
Präsentationsübersicht, Highlighting der ausgewählten Seite

Es heißt ja immer, dass Präsentationen eher durch Inhalt als durch Design und Effekte überzeugen sollten, aber Hand aufs Herz: Ein bisschen „Eye-Candy” hat noch niemandem geschadet, oder? Ein beliebtes Programm, das sich speziell mit der eleganten Anzeige von Präsentationsfolien befasst, ist Impressive. Dem Namen entsprechend zeigt es Folien mit hübschen Überblendeffekten an, ohne dabei zu dick aufzutragen. Ein weiteres Highlight ist die geschmeidig zoomende Seitenübersicht. Außerdem gibt es verschiedene Features, um bestimmte Stellen einer Folie hervorzuheben. Impressive "füttert" man dabei mit normalen PDF-Dateien, die man mit herkömmlichen Tools wie OpenOffice oder LaTeX-Beamer erstellen kann, oder mit Bilddateien. So kann man sowohl die Geschäftszahlen als auch die Urlaubsfotos mit schicken Überblendungen versüßen.

Impressive ist (zumindest unter diesem Namen) noch recht neu und daher noch nicht in den Paketlisten der gängigen Linux-Distributionen enthalten. Das ist allerdings weniger schlimm, denn es das Programm besteht lediglich aus einem einzigen Python-Script, das man problemlos auch ohne Installation verwenden kann. Lediglich eine Handvoll erforderliche Bibliotheken müssen installiert sein: PyGame, PyOpenGL, die Python Imaging Library und die Xpdf- oder Poppler-Utilities sind zwingend erforderlich, einige andere zumindest nützlich. Auf Debian-artigen Systemen erhält man alles Nötige mit

aptitude install python python-opengl python-pygame python-imaging xpdf-reader poppler-utils gs pdftk xdg-utils mplayer

Eine weitere wichtige Voraussetzung für die Verwendung von Impressive ist hardwarebeschleunigtes OpenGL. Es muss keine besonders leistungsfähige Grafikkarte im Rechner stecken, die in vielen preiswerten Notebooks verbaute Intel-Onboardgrafik reicht z.B. aus – aber ein 3D-beschleunigter Grafiktreiber ist Pflicht, mit Software-Rendering kann Impressive seinem Namen keine Ehre mehr machen.

Im einfachsten Fall startet man Impressive mit

impressive.py MeineFolien.pdf

oder

impressive.py ~/Fotos/CLT2008/

In letzterem Fall würde das Programm sämtliche Bilddateien im Verzeichnis ~/Fotos/CLT2008/ anzeigen.

Spotlight mit impressive
Spotlight für Hervorhebungszwecke, Radius anpassbar

Zwischen den Folien kann man mit der linken und rechten Maustaste, den Tasten [BildAb] und [BildAuf] oder [Space] und [Backspace] wechseln. Mit [Enter] aktiviert man eine kreisrunde Hervorhebung um den Mauscursor, mit gedrückter linker Maustaste kann man Hervorhebungsrahmen aufziehen, die man durch anklicken mit der rechten Maustaste wieder entfernen kann. Mit der Taste [Tab] kann man auf die Übersichtsseite zurückzoomen, von der aus man leicht jede Seite der Präsentation direkt anspringen kann. Mit [Z] (wie Zoom) aktiviert man eine zweifache Vergrößerung, bei der man mit gedrückter rechter Maustaste den Bildausschnitt verschieben kann. Mit [Q] oder [Esc] verlässt man das Programm schließlich wieder.

Dies ist natürlich nur ein kurzer Abriss von dem, was mit Impressive möglich ist – die ausführliche Anleitung auf der Webseite und im Downloadarchiv erläutert die vielen weiteren Möglichkeiten, die das Programm bietet.

Martin Fiedler gehört zum Freundeskreis der Chemnitzer Linux-Tage und war bereits mehrfach als Referent aktiv. Das vorgestellte Tool hat er selbst entwickelt, ursprünglich für die erfolgreiche Präsentation seiner Diplomverteidigung.
zuletzt bearbeitet am 11.12.2008 von Martin Fiedler