Fröhliche Weihnachten

Linux-Tage-Weihnachtskalender: 22. Türchen

Nils Gemeinhardt, 22.12.2008

Inkscape

Weihnachen und Basteln gehören einfach zusammen – neben dem klassischen Basteln mit Papier und Schere kann man die Verwandten doch auch mal mit einer selbst erstellten und gedruckten Weihnachtskarte überraschen. Für solche und noch viele andere Zwecke eignet sich inkscape wunderbar:

Inkscape ist (im Gegensatz z. B. zu GIMP) ein Vektor-Zeichenprogramm, und dank einer sehr aktiven Gemeinschaft hat es einen großen Funktionsumfang. Aber genug der Worte – wir wollen mit der Erstellung unserer Weihnachtskarte beginnen:

Als Beispiel-Motiv habe ich mich für eine Kerze entschieden:

Schritt 1:

Mit dem Kurven-Werkzeug erstellen wir uns die äußeren Umrisse der Kerze – dafür einfach grob die Punkte der Kurve um die Kerze setzen und mit dem letzen Punkt auf den ersten Punkt klicken, um die Kurve zu schließen. Danach kann man mit dem zweiten Werkzeug in der Leiste links die gezeichnete Kurve bearbeiten (Punkte verschieben und Linie verbiegen). Nach dem selben Prinzip verfahren wir mit dem oberen Teil der Kerze und der Flamme.

Schritt 2:

Nun wird's bunt. In der Menüleiste oben befindet sich rechts der Knopf zum Menü für Füllungen und Konturen. Für den Kerzen-Körper wählen wir einen radialen Farbverlauf und legen durch "bearbeiten" die Farben fest (z. B. Orange von hell zu dunkel). Wieder mit dem zweiten Werkzeug in der linken Menüleiste können wir den Farbverlauf verschieben und verformen. Mit dem oberen Teil und der Flamme verfahren wir genauso – hier kommt aber noch etwas Neues ins Spiel: Unschärfe – damit kann man festlegen, wie hart die Kanten dargestellt werden sollen.

Schritt 3:

Am Ende spendieren wir unserer Kerze noch einen Docht, Hintergrund und einen Kerzenschein, und schon ist die kleine Weihnachtskarte fertig. Mittels "Datei" > "Bitmap exportieren" können wir uns dann z. B. ein .PNG erstellen.

Screenshot Inkscape

Schritt 4:

Weiter probieren: Einfach mal die Möglickeiten von inkscape entdecken und sich begeistern lassen.

Links:

Nils Gemeinhardt studiert an der TU Chemnitz und hat im Printteam der Chemnitzer Linux-Tage über mehrere Jahre mit kreativen Ideen und tollen Grafiken überzeugt.
zuletzt bearbeitet am 21.12.2008 von Nils Gemeinhardt