Wissen was drin steckt - Programm geht bald online

Das Wichtigste in Kürze:
------------------------

Wir erstellen das Vortragsprogramm!

Pressefotos setzen unser Motto in Szene
   http://chemnitzer.linux-tage.de/2009/info/bilder/

Einladung zum Openmoko-Codesprint
   http://chemnitzer.linux-tage.de/2009/live/sprint.html

- weiterhin Anmeldung für Lightning Talks und Projekteküche -

http://chemnitzer.linux-tage.de/2009/service/linux-nacht-anmeldung.html

Linuxbus auch 2009 "on tour"
   http://linuxbus.de

---------------------------------------------------------------------

... und ausführlich:
--------------------

Die Deadline für die Vortrags- und Workshopanmeldungen ist abgelaufen.
Wir sind dabei, die eingegangenen Themen zu sichten und das Programm
zusammenzustellen. Von SSH-Tipps und -Tricks für Einsteiger über
Projektmanagementtools, Bluetooth oder Smartphonetechnik bis hin zu
GPU-Programmierung unter Linux verspricht die Auswahl schon jetzt ein
breites Spektrum und hält damit für jeden etwas bereit.

 			*    *    *    *    *

Um unser diesjähriges Motto "Wissen, was drin steckt" in Szene zu
setzen, haben wir uns am 10. Januar zu einer kleinen Fotosession
getroffen. Unsere aktuelle Tagungsfotografin Melanie hatte dabei zum
einen die Gelegenheit, ihre Teamkollegen näher kennen zu lernen, zum
anderen konnte sie Beispiele für Linux- und Open-Source-Anwendungen
bildhaft festhalten. Deren Einsatz durchzieht mittlerweile die mobile
Welt und begegnet uns in Business, Bildung und Freizeit. Das Ergebnis
des Fototreffens ist unter
http://chemnitzer.linux-tage.de/2009/info/bilder/ zu finden.

                         *    *    *    *    *

Ein Beispielprojekt aus der Welt der Mobilkommunikation ist Openmoko,
welches die Bereitstellung eines Mobiltelefons mit einem
Open-Source-Softwarestack zum Ziel hat. Zu den Chemnitzer Linux-Tagen
2009 ist am 15. März ein Codesprint geplant. D.h., wir stellen die
Räumlichkeiten und Infrastruktur zur Verfügung, um Besuchern der CLT das
Mitentwickeln an einem Openmoko-Tool zu ermöglichen und damit das
Projekt zu unterstützen. Das betreffende Werkzeug (Paroli) ist ein
flexibler Python-Daemon und dient der Administration der Funktionen des
Openmoko. Auch Nichtentwickler sind herzlich eingeladen, sich am
15. März zum Projekt zu informieren.

                         *    *    *    *    *

Unser Anmeldeschluss gilt nicht für Beiträge zur Projekteküche oder den
Lightning Talks. Wer also Ideen, eigene Entwicklungen und
diskussionswürdige Anliegen in einem wenige Minuten dauernden Vortrag
vorstellen möchte, sei auf unsere Linux-Nacht verwiesen. Dort gibt es
auch die Möglichkeit, auf vakante Positionen im Projekt aufmerksam zu
machen und ganz konkret Mitentwickler zu suchen.

			*    *    *    *    *

Zu guter Letzt wollen wir nicht vergessen, auf die zahlreichen
Möglichkeiten hinzuweisen, um zu den Chemnitzer Linux-Tagen zu reisen.
Neben einem Wiki, in dem Mitfahrgelegenheiten angeboten und gesucht
werden können, wird auch der gern genutzte Linuxbus wieder fahren.
Startpunkt ist wie immer Berlin/Bahnhof Zoo. Genauere Informationen
haben wir unter
http://chemnitzer.linux-tage.de/2009/info/anreise/ zusammengefasst.

Nicht mehr lang, dann gibt der Blick auf unsere Webseite das Programm
für März 2009 bekannt und die Anmeldungen zu den Workshops und
Übernachtungen werden freigeschaltet. Bis dahin darf man gespannt sein.
Wir sind es auf jeden Fall auf unsere Gäste im März!

Viele Grüße vom Organisatorenteam der Chemnitzer Linux-Tage 2009.

Antje Schreiber
zuletzt bearbeitet am 27.01.2009 von Antje Schreiber