Veranstaltungsdetails

Wie baut man ein Cluster mit Hilfe freier Software

Robin Geyer (Student, TU Dresden, ZIH) / E-Mail: E-Mail

Jupp Müller (Student, TU Dresden, ZIH)

Jens Domke (Student, TU Dresden, ZIH)

Stefan Höhlig (Student, TU Dresden, ZIH)

Sonntag, 11:00 Uhr, Raum V2 [als ical]

Es scheint ein allgemeines Interesse an Clustern (im Sinne von Hochleistungsrechnern) unter den Linuxern zu geben. Dieser Vortrag soll deshalb einen Einblick in diese Thematik geben: was ein Cluster eigentlich ist, Wahl der Distribution/Werkzeuge, Power Management, Verbindungsnetze, Software zur Verwaltung, Probleme, Monitoring, Programmiermodelle, etc.
Der Vortrag wird viele Aspekte des Themas anreißen und soll in erster Linie Lust auf eigene Experimente machen.

Webseite zum Beitrag: http://wwwpub.zih.tu-dresden.de/~rgeyer/clt09/

Erwünschte Vorkenntnisse: Begrifflichkeiten der Open Source und Linux Welt und der Betriebssysteme sollten klar sein. Ein wenig Kenntnisse als "Administrator" für den Systemteil. Grundsätzliches Verständnis für Rechnerarchitektur von HPC Systemen (Shared vs. Distributed Memory) wünschenswert aber nicht notwendig. Vom Wissenstand her 3. Semester Informatik als optimale Voraussetzung, oder eben begeisterter Hobbyist.

Weitere Informationen: „Kurz-Paper”

Material zum Beitrag: Folien (extern)

Audio-Aufzeichnung:

Lizenz: Creative Commons License

zuletzt bearbeitet am 14.09.2009 von CLT-Team