Die wichtigsten Infos vor den Feiertagen

Liebe Linux- und Open-Source-Interessierte,

das Wichtigste in Kürze:


und ausführlich:

Nach unserer großen Pressemitteilung sind einige Mails mit Fragen zum Thema der Einreichungen bei uns eingegangen. Die Chemnitzer Linux-Tage stehen 2017 unter dem Motto „Barrieren einreißen“. Ja, damit sind insbesondere Barrieren gemeint, die Menschen mit verschiedenen Einschränkungen in unserer stark digital geprägten Welt erleben – einfach weil wir finden, dass Inklusion einen stärkeren Fokus verdient.

Nein, das schließt andere Themen nicht aus. Hürden verbergen sich an vielen Stellen. Solche beispielsweise, die einen daran hindern, auf ein anderes Betriebssystem umzusteigen, eine neue Software auszuprobieren oder etwas Komplexes zu erlernen. Wenn wir durch die letzten Vortragsjahre streifen, gibt es zahlreiche Projekte und Entwicklungen, die derartige Barrieren eingerissen haben und weiter daran arbeiten. Darum sind natürlich alle Themen, die die Community bewegen, herzlich willkommen.

Noch bis zum 8. Januar 2017 können Vorträge, Workshops oder die Anmeldung für einen Platz im Linux-Live-Bereich über unser Webformular eingereicht werden. Wir freuen uns ebenfalls über spannende Ideen für unser CLT-Junior-Programm. Aus allen Einreichungen stellen wir dann ein Programm zusammen, das am 9. Februar 2017 auf der Webseite bekannt gegeben wird.

2017 werden unsere Besucher mit einer großen (wirklich großen) Baustelle konfrontiert. Aktuell wird im Zuge des „Chemnitzer Modells“ der Universitätsteil in der Reichenhainer Straße an das Straßenbahnnetz angebunden. Aber keine Angst – alle Entwicklungen fließen in unsere Logistikplanung ein. Auf unserer Webseite werden wir regelmäßig über den Baufortschritt, eventuell vorhandene Einschränkungen, abweichende Straßenführungen und natürlich Parkmöglichkeiten informieren. 2018 werden die Chemnitzer Linux-Tage dann verkehrstechnisch bestens angebunden sein. Wir freuen uns darauf.

Zum zweiten Mal wird bei den CLT der Thomas-Krenn-Award verliehen. Der Server-Hersteller aus Freyung fördert mit dieser Auszeichnung besondere Open-Source-Projekte mit Hardwarepreisen und Sichtbarkeit. Bewerbungen der Projekte sind noch bis zum 28. Februar 2017 auf der Webseite der Thomas-Krenn.AG möglich.

Nachdem die Turnhalle der TU Chemnitz dieses Jahr nicht für günstige Übernachtungen zur Verfügung stand, wird sie 2017 wieder Schlafbedürftige aufnehmen können. Detaillierte Informationen und weitere Möglichkeiten, für das CLT-Wochenende in Chemnitz unterzukommen, gibt es auf unserer Service-Seite. Dort wird in Kürze auch die Anmeldung für Turnhallenschlafplätze möglich sein.

Hinter den Kulissen geht es gerade zu wie in einer Wichtelwerkstatt. Fleißig werden Merchandising- und Printartikel vorbereitet, Logistiker und Planer treffen sich regelmäßig, ein Kennenlernabend sorgte für neue Mitstreiter. Kommende Woche versammelt sich das Team zum vorweihnachtlichen Statusbericht.

Unsere Postkarten haben wir schon vor einiger Zeit drucken lassen und im näheren Umfeld verteilt. Sie eignen sich bestens, um damit ein paar Weihnachtsgrüße zu lieben Freunden zu schicken – vielleicht gleich mit der Einladung für den März versehen. Wer nicht in der Nähe wohnt, kann sich übrigens gern einen Stapel Karten schicken lassen. Wir brauchen dafür nur einen ausreichend frankierten Rückumschlag.

Drei Kerzen erhellen den Adventskranz schon – bald ist Weihnachten. Vielleicht sorgt ja der Adventskalender der TU Chemnitz noch für ein bisschen Vorfreude oder Anregungen für Besuche in der Region – aber nicht schummeln!

Wir wünschen allen Beteiligten, Unterstützern, bisherigen sowie künftigen Gästen der Chemnitzer Linux-Tage erholsame Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Wir sehen uns! Herzliche Grüße

Markus Dittmann und Antje Schreiber für das Team der Chemnitzer Linux-Tage

Tux mit Weihnachtsmütze in der Schneekugel