Praxis Dr. Tux -- Hilfe für notleidende Linux-Systeme

Die Praxis Dr. Tux will Ihnen bei der Lösung Ihrer Probleme helfen. Dabei verfolgen wir zweierlei Ansätze:
Einerseits möchten wir Ihnen mit der öffentlichen Vorführung ausgewählter Problemlösungen mit den Vorgängen vertraut machen, die Sie kennen sollten sind, um Schwierigkeiten mit Ihrem System selbst zu meistern.
Andererseits werden wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit anbieten, mit Ihrem Rechner als Patient in unsere Praxis zu kommen. Hier stehen Ihnen kompetente Mitarbeiter zur Seite, die Ihnen helfen, die Klippen auf Ihrem System selbst zu umschiffen.
Natürlich können Sie in der Praxis Hilfe bei der Erstinstallation Ihres Linuxsystems bekommen. Da aber die Installation moderner Distributionen auch für Einsteiger in den meisten Fällen recht einfach ist, legen wir unseren Schwerpunkt nicht auf die klassische Installparty. Vielmehr ist uns jede Art von Problem herzlich willkommen.

Expertenforum

Als besonderen Service können Sie auf dem Chemnitzer Linux-Tag unseren Experten bei der Lösung von Problemen unserer Patienten über die Schulter schauen. Zu diesem Zweck suchen wir aus den vorher eingesandten Problembeschreibungen die Interessantesten, Kompliziertesten und vor allem Lehrreichsten aus. Ausserdem werden Problemstellungen besprochen, auf die unsere Experten während ihrer eigenen Arbeit gestossen sind. Die Lösung dieser wird öffentlich stattfinden, d.h. die Experten zeigen ihr Vorgehen am Beamer und erklären einzelne Schritte vor einem größeren Publikum. Unser Ziel ist es, Ihnen als Zuschauer die Vorgehensweise zur Problemlösung im Allgemeinen und für die ausgewählten Beispiele im Besonderen zu verdeutlichen. Da mit Ihrem Rechner in unserer Praxis gearbeitet wird, ist der Schutz Ihrer privaten Daten ein besonderes Anliegen für uns. Wir garantieren größtmögliche Sorgfalt während unserer Arbeit im Umgang mit diesen Daten. Dennoch möchten wir jenen, die eine öffentliche Vorführung ihres Problems nicht wüschen, die Dienste der Praxis Dr. Tux nicht vorenthalten. Aus diesem Grund enthält das Anmeldeformular eine zusätzliche Option, mit der Sie uns mitteilen können, wenn ihre Anfrage nicht öffentlich bearbeitet werden soll. Zustätzlich haben unsere Experten eigene Vorträge vorbereitet.

Wir freuen uns Sie zu folgenden interessanten Vorträgen begrüßen zu dürfen:

Samstag
10.30-11.30 Uhr Frank Becker, Konrad Rosenbaum Einrichtung eines Routers
12.00-12.30 Uhr Martin Fiedler WLAN-Karten
14.30-15.00 Uhr Frank Becker, Jens Weiße Schriften installieren unter Debian
Sonntag
11.00-12.00 Uhr Frank Becker, Konrad Rosenbaum ACPI
15.00-16.00 Uhr Jens Weiße, Daniel K. Gebhart Netzwerkprobleme finden und debuggen
16.00-17.00 Uhr Daniel K. Gebhart, Jens Weiße Screen

Unsere Experten im Einzelnen



Was muss ich beachten?

  1. Uns steht ein Raum zur Verfügung, in dem gleichzeitig etwa 25 Rechner Platz finden. Um diesen Raum und die nötige Kapazität an Helfern und Technik richtig einteilen zu können, müssen Sie sich für eine Behandlung anmelden.

    Die Anmeldung wurde Freitag Abend geschlossen!

  2. Wer einen Patienten zur Behandlung mitbringt, muss die Teilnahmebedingungen kennen und ihnen ausdrücklich zustimmen.

  3. Sollte Ihr Rechner mit einer 10BaseT(Twisted Pair)- oder BNC(Koaxial)-Netzwerkkarte ausgestattet sein, so haben Sie die Möglichkeit, über unser lokales Netz auf verschiedene Distributionen (SuSE, RedHat oder Debian) zuzugreifen. Dennoch sollten Sie sich eine eigene Distribution auf CD besorgen, um auch später noch Programme nachinstallieren zu können. In eingeschränktem Umfang können während des Chemnitzer Linux-Tages Distributionen erworben werden. Linux-CDs als Zeitschriften-Beigabe funktionieren natürlich auch, sind aber in ihrem Umfang wesentlich eingeschränkt.

  4. Jeder administriert seinen Rechner selbst. Unsere Experten haben im Wesentlichen die Aufgabe, Fragen zu beantworten, zu beraten und zu erklären und sollten nur dann eingreifen, wenn es wirklich nötig ist. Dies gilt nicht für das Expertenforum.

  5. Vor Ihrem Besuch in unserer Praxis sollten Sie ein Backup Ihrer Festplatte anfertigen und im Falle einer Neuinstallation für mindestens 500 MB, besser noch 1 GB freien Platz sorgen.

  6. Wenn Sie sich informieren möchten, ob Ihre Hardware von Linux unterstützt wird, so sehen Sie am Besten in der Hardware-Datenbank von SuSE nach.

Was muss ich mitbringen?

  1. zwei funktionsfähige, leere Disketten, falls Ihr Rechner nicht von CD booten kann.

  2. alle Unterlagen zu Ihrer Hardware, insbesondere technische Daten Ihres Monitors, Informationen zu Grafik- und Soundkarte, IRQ- und DMA-Belegungen, Handbücher usw.

  3. den Rechner einschließlich Monitor, Tastatur, Maus und aller nötigen Kabel

  4. die Version einer Linux-Distribution, die auf Ihrem Rechner installiert werden soll oder bereits installiert ist.

  5. eventuell auch Ihren Drucker, falls Sie Probleme mit dem Drucksystem haben. Das gleiche gilt für andere Peripherie, wie Scanner, Modems, Digitalkamera usw.

Was könnte sonst noch nützlich sein?

  1. Netzwerkkarte und -kabel

  2. 220V-Verlängerung und -Verteiler

  3. Schreibzeug

pi pi
Die Chemnitzer Linux-Tage sind ein Projekt des IN-Chemnitz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung