Sponsoren Presse Über uns






weitere Sponsoren ...


Enterprise Portale unter Linux für KMU am Beispiel von TDI (Anwendung/ Bedienung)

Sören Schultz (Projektverantwortlicher Technik, Community4you) / E-Mail:

Juliane Wolf (Projektverantwortliche Inhalte, Community4you) / E-Mail:


Samstag, 10:30 Uhr, Raum V5

Leistungsfähige und flexible Enterprise Portale waren für KMU bisher kaum erschwinglich. Dies liegt nicht allein daran, dass entsprechende J2EE Lösungen bisher zu teuer und unflexibel waren, sondern auch am Aufwand der spezifischen Einrichtung für das Unternehmen und nicht zuletzt an den nachfolgenden Aufwänden bei der Pflege und Nutzung der Informationen des Portals. Der Funktionsbedarf unterscheidet sich in einigen Bereichen deutlich zwischen KMU und Großunternehmen, während er in anderen Bereichen sehr ähnlich ist.

Mit SMEP (small & medium enterprise portal) wurde auf Basis des open-EIS eine Lösung für KMU geschaffen, bei der sowohl die notwendigen finanziellen Aufwände als auch die Bedienung und Pflege auf die Geld-, Zeit- und Personalressourcen von KMU optimiert wurden. Dieses Portalsystem, mit Groupware, Collaboration Plattform (Projektplattform), Dokumentenmanagement, Internet, Extranet und Intranet (inkl. Content Management), eLearning und unternehmensspezifischen Erweiterungen, wird mit dem Beispiel des Reiseunternehmens „Travel Dreams International“ (TDI) ausgeliefert. Innerhalb eines Projektaufwandes von 5-10 Tagen lässt sich diese Lösung spezifisch auf die Geschäftsprozesse und Anforderungen von typischen KMU unterschiedlicher Branchen anpassen.

Der Vortrag zeigt die Möglichkeiten des Portalsystems an dem Beispielunternehmen TDI. Juliane Wolf zeigt im ersten Teil des Vortrages, welche Geschäftsprozesse des Reiseunternehmens vom Portal unterstützt werden. Sören Schultz erläutert im zweiten Teil die technischen Grundlagen, wie SMEP auf Basis des open-EIS realisiert ist und wie einfach eine spezifische Erweiterung und Anpassung möglich ist.

An konkreten nachvollziehbaren Geschäftsabläufen des Reiseunternehmens gibt der erste Teil Informationen zu folgenden Fragen: Wie initiiert TDI Projekte und wickelt diese über SMEP ab? Wie erfolgt die elektronische Kommunikation und Dokumentverwaltung bei TDI? Welche modernen Kundenserviceprozesse stehen TDI zur Verfügung? Wie bauen Mitarbeiter von TDI ihre Internet Site auf und pflegen diese - integriert in ihrem Arbeitsprozess? Wie nutzen die Mitarbeiter das „Intranet“ und wie werden Kunden entsprechende eLearning Möglichkeiten angeboten? Wie unterstützt der „Offline Client“ die Mitarbeiter bei der Arbeit unterwegs, zu Hause oder in anderen Gelegenheiten ohne „Netzzugang“?

Im zweiten Teil wird der technische Hintergrund beleuchtet: SMEP ist ein vorkonfiguriertes Enterprise Portal Komplettsystem mit Installer Versionen für Linux und Windows. Das System entsteht auf Basis von open-EIS mit Funktionen zur webbasierten Datenverwaltung und Veröffentlichung.
Warum ist diese Lösung so kostengünstig und pflegeleicht? Welche Komponenten und Module des open-EIS enthält die Lösung für KMU? Was sind die technischen Bestandteile von SMEP? Welche Vorteile hat die Individuallösung, welche die ASP-Lösung? Welche Gründe sprechen für den Einsatz von Linux als Betriebssystem? Auf diese Fragen geht Sören Schultz in seinem Vortragsteil ein.

  up zuletzt bearbeitet am 23. Mar 2005 von CLT-Team  
 
© 2004-2005 IN-Chemnitz e.V. - Impressum | Sitemap | Druckversion
Design: pebd
Umsetzung: ronsc
Die Chemnitzer Linux-Tage sind ein Projekt des IN-Chemnitz e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung