Ansprechpartner
Name: Sirko Kemter
Mail: sirko@linux-tage.de
Telefon: 0371/6946550
Brother Can You Spare A Job? Brother Can You Spare A Job?: George W. Bush hat nichts mehr zu sagen im Weissen Haus, trotzdem nochmal ein Filmwerk zur US-Wahl von vor 4 Jahren. Sita Sings the Blues Sita Sings the Blues: Get Sita out of Copyright-Jail Cedric und der iTod Cedric: Der Tod hat einen neuen Boss, jedenfalls auf Zuschauerwunsch auch in diesem Jahr

Filmnacht

Nach der Veranstaltung muss noch nicht Schluss sein. Wir bieten neben der Möglichkeit, sich bei der Linux-Nacht weitere Vorträge in einer familiäreren Athmosphäre anzuhören, auch dieses Jahr Enstpannung vor der „Leinwand”. Am Samstagabend laden wir herzlich zur zweiten Nacht der freien Filme ein. Von 18:00 - ca. 24:00 Uhr wird es dort erneut ein Kurzfilmprogramm geben.

Veranstaltungsort

Der Veranstaltungsort wird, wie beim letzten Mal, wieder der Club der Kulturen direkt gegenüber dem Veranstaltungsgebäude sein. Eine Eintrittskarte der Chemnitzer Linux-Tage ist nicht erforderlich, so dass auch rein Kulturinteressierte einmal hineinschauen können.

Programm

Den Besucher erwartet ein buntes Kurzfilmprogramm aus rund 40 Filmen. Die bunte Mischung entsteht dabei nicht nur aus vielen verschiedenen Genres, sondern ebenso aus diversen Lizensierungsmodellen. Nicht alle der Filme, die Geschichten erzählen, aber auch selbst ihre eigene Historie haben, wollen und können wir hier vorstellen, das würde den Rahmen sprengen. Stellvertretend für alle Beiträge wollen wir daher an dieser Stelle einige Werke näher vorstellen.

Valkaama

Der Film Valkaama (valkama + kaamos, finnisch: in etwa Heimathafen) ist ein Gemeinschaftsprojekt von Krakauer Schauspielstudenten, einem Berliner Autor und dem Regisseur Tim Baumann. Seit Jahren schon reist der schwedische Dichter Lasse durch die Welt – allein, unabhängig, aber vor allem ruhelos. Sein Herz kennt keine Heimat, außer jener, die ihm in seiner Kindheit prophezeit worden ist: Valkaama, ein geheimnisvoller Ort im äußersten Norden Finnlands. Das Drama gefiel Tim so gut, dass er es unbedingt filmisch umsetzen wollte. So fuhr er ohne Budget, mit einer geliehenen Kamera und dem Drehbuch nach Polen und drehte den Film im Sommer 2007. Die Produktion des Werkes läuft wirklich als "Open-Source-Projekt", so kann man jederzeit die Rohdaten herunterladen oder alpha-testen und auch aktiv mit den Verantwortlichen kommunizieren. Eine ganz persönliche Gelegenheit zu letzterem gibt es natürlich zur Filmnacht.

Mehr Informationen warten unter http://www.valkaama.com

Sita Sings the Blues

Dieser Film ist wohl der Beweis, dass freie Filme nicht unbedingt nur von Hobbyfilmern im Hinterhof gedreht werden und in die Kategorie Trash einzuordnen sind. "The greatest break-up story ever told" – das indische Nationalepos wurde liebevoll in Zeichentrick umgesetzt, untermalt mit Musik von Annette Hanshaw, einer amerikanischen Jazzsängerin aus den 20-iger Jahren. Sita, die Heldin des Filmes, hat derzeit nur ein Problem, sie sitzt im Copyright-Jail. Nach dem Sita auf unzähligen Filmfestivals auf der ganzen Welt (auch auf der Berlinale) aufgetreten ist und immer wieder Preise mit nach Hause genommen hat, melden sich Rechteinhaber der eigentlich als gemeinfrei geltenden Musik. Nina Paley, der Macherin des insgesamt 90-minütigen Werkes, ist es gelungen, eine Vereinbarung mit den Rechteinhabern zu schließen. Wenn sie 50.000$ Lizenzkosten aufbringt, darf "Sita Sings the Blues" weiter frei verteilt werden. Wenn euch also die kurzen Ausschnitte gefallen, helft Sita aus dem Copyright-Jail zu befreien

Brickfilme

Einen großen Anteil des Filmprogrammes bilden dieses Jahr Werke aus der Kategorie Brickfilme. Diese Art der Stop-Motion-Animation hat einen großen Freundeskreis und ein eigenes deutsches Festival, die Steinerei. Ein stets auf diesem Festival Anzutreffender ist Mirko Horstmann. Er nimmt nicht nur immer wieder Preise mit nach Hause, sondern veröffentlicht ebenso konsequent seine Werke unter Creative-Commons-Lizenzen. Einige seiner Filme werden Bestandteil unseres Programmes sein, darunter sein Beitrag zur Steinerei 2008 "Remake".

Mehr Informationen gibt's auf http://www.mirkokosmos.net/

Newcomer der Steinerei 2008 waren vier Brüder mit ihrem Beitrag "Weltraffer" – 5 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte in 5 Minuten, einem tollen und einfallsreichen Werk.

Mehr unter http://nichtgedreht.de/

Cedric

"After-Life" – der Tod als globaler Dienstleister? Dieser Film ist die Abschlussarbeit von Jens Kämper, Christian Marschalt und Hendrik Pieta im Studiengang "Medienproduktion" an der FH Lippe und Höxter.

http://www.cedric-der-film.de

und außerdem …

Natürlich zeigen wir auch Klassiker wie Elephants Dream oder dessen Nachfolger Big Buck Bunny. Ebenso ist iRomance von Jan M. Studt wieder im Programm. Wir unternehmen Reisen ins ferne China mit Way of the Mantis oder träumen gemeinsam mit Imaginario von Africa.

Pizza-Proxy

Der Pizza-Proxy der Linux-Nacht ist natürlich auch für die Gäste der Nacht der freien Filme erreichbar.

zuletzt bearbeitet am 03.03.2009 von Antje Schreiber